Springe zum Inhalt

Alle Artikel von Frank Volk - 9. Seite

Von der Verwaltung zum Dienstleister

Behörden und Verwaltungen müssen sich wandeln: Weg vom Verwalten, hin zum modernen Dienstleister. Ich möchte meine Kenntnisse aus einem modernen Unternehmen einsetzen und die dortigen Standards, wo immer es geht, übernehmen. Dies beginnt zum Beispiel bei einem Hauptkritikpunkt der Bevölkerung: Der telefonischen Erreichbarkeit und fehlenden Stellvertreterregelungen.

Moderne Kommunikationswege nutzen

Der Informationsgehalt des städtischen Internetauftritts muss erhöht werden und die Seite dabei grundlegend neu gestaltet werden. Auf Barrierefreiheit ist dabei zu achten.

Gleichzeitig sollte die Kommunikation über alle Wege bedient werden: Printmedien, Internet, Facebook, Twitter, Newsletter, Videobotschaften.

Arbeitsabläufe effizient gestalten

Die Veränderung von der Verwaltung hin zum modernen Dienstleister bedeutet auch eine Änderung der Kommunikationsstrukturen. Ein modernes Ticketsystem erleichtert die Kommunikation innerhalb der städtischen Einrichtungen. Der Kümmerer nimmt die Anliegen der Bürger an und stößt die internen und externen Prozesse an. Auch die Ortsteile lassen sich hierbei gut einbinden.

Information und Kommunikation

Viele Vorgänge werden transparent und verständlich, wenn man sie ausreichend kommuniziert. Neckargemünd hat in den letzten Jahren viele gut illustrierte Informationsmittel erstellt – leider finden diese zu wenig Beachtung und fristen ihr Dasein im Rathaus. Die Informationen müssen zu den Bürgern und schwierige Themen müssen einfach und verständlich kommuniziert werden.

Ehrenamtsbörse: Angebot und Nachfrage zueinander bringen

Wir wissen es aus der Bürgerbefragung zum Stadtleitbild: 44 % der Neckargemünder können sich ein ehrenamtliches Engagement vorstellen – doch wo? Die Antwort gibt die Ehrenamtsbörse, die zwischen den Bürgern und den Vereinen und Arbeitsgruppen vermittelt. Sei es auf Dauer, oder auch nur zeitlich befristet – wie es beide wollen.

Jugend muss dürfen!

Bereits im letzten Jahr hat die Fraktion der Freien Wähler den Antrag gestellt, einen Jugendgemeinderat zu installieren. Politikverdrossenheit entgegen zu wirken, fängt bei den Jugendlichen an. Die Jugend anzuhören, die Wünsche zu respektieren und in den Dialog zu treten, hilft den Jugendlichen, Engagement zu lernen und sie zu begeistern.

Energie sparen und zur Energiegewinnung beitragen

Alle Straßenleuchten werden auf LED umgestellt. Aber auch innerhalb der öffentlichen Gebäude muss Energieeffizienz konsequent durchgesetzt werden.

Gleichzeitig muss im Auge behalten werden, dass mit Neckar und Elsenz zwei unerschöpfliche und dauerhafte Energielieferanten vorhanden sind. Die Nutzung der Wasserkraft ist der Errichtung von Windenergieanlagen vorzuziehen.

 

2016-11-26:

Der Gemeinderat hat auf meinen Vorschlag hin die Photovoltaik-Anlage auf dem Dachbereich oberhalb meines Büros und den Solarpark in Mückenloch auf den Weg gebracht.

2017-06-26:

Die Photovoltaikanlage auf dem Rathaus ist installiert.

Auf die Baugenehmigung für Mückenloch warten wir noch immer!

 

Vita

Familie Volk 18.4.2016 016_25Proz

Geburtstag 23.06.1967
Geburtsort Heidelberg
Familienstand verheiratet, Stieftochter (18 Jahre), Sohn (12 Jahre)
Schulabschluss Abitur 1986, Gymnasium Neckargemünd

Berufliche Tätigkeit
seit 09.06.1988 bei der (heutigen) Volksbank Neckartal
seit 2003 Unternehmenssteuerung
2001 bis 2003 Beauftragter des Vorstands
1998 bis 2001 Leitung Verwaltung
1996 und 1997 zusätzlich Rechnungswesen und Controlling
1991 bis 1995 zusätzlich Aufbau der EDV und EDV-Leiter
1991 bis 1998 Personal- und Organisationsleiter
1988 – 1991 Kundenberater

Ausbildung

1996 – 1997 Genossenschaftliches Bank-Führungsseminar, Akademie Deutscher Genossenschaften
Abschluss: Diplomierter Bankbetriebswirt (ADG)
regelmäßige Weiterbildung durch Führungs- und Fachseminare
1986 – 1988 Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Neckargemünd eG

Wehrdienst
1989 – 1990 in Hardheim

Politische Ämter
seit 2001 1.Vorsitzender Freie Wähler Neckargemünd e.V.
seit 2009 Stadtrat im Gemeinderat der Stadt Neckargemünd
seit 2009 Mitglied im Hauptausschuss
Mitwirkung bei der Erstellung des Stadtleitbildes 2002/2003 und 2015/2016
2004 bis 2009 Mitglied im Technischen Ausschuss

Ehrenämter
seit 1983 im Turnverein 1876 Neckargemünd e.V. in vielen verschiedenen Ehrenämtern
(Jugendleiter, Trainer, Abteilungsleiter Volleyball, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Leiter Finanzausschuss)

seit 2001 im Gewerbeverein Neckargemünd e.V.
(zunächst Beirat, seit 2008 Vorstandsmitglied, seit 2011 2.Vorsitzender)

2009 Mitgründung des Förderverein Städtepartnerschaft Neckargemünd-Evian-les-Bains e.V.
und seitdem dessen Schatzmeister

2005 bis 2011 Schatzmeister Kreisverband Freie Wähler Rhein-Neckar

Kassenprüfer in anderen örtlichen Vereinen

Hobbys und Freizeit
Familienforschung, Sport, Musik

Pressemitteilung vom 13.04.2016

Frank Volk wirft seinen Hut in den Ring

Neckargemünd. Der 48jährige Stadtrat und Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Neckargemünder Gemeinderat, Frank Volk, hat seine Bewerbung für die Bürgermeisterwahl am 12. Juni 2016 abgegeben. Frank Volk ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Der Diplomierte Bankbetriebswirt ADG ist seit fast 30 Jahren bei der Volksbank Neckartal tätig, derzeit in der Unternehmenssteuerung. „In meiner Berufslaufbahn habe ich mir durch unterschiedliche Tätigkeiten – unter anderem in den Bereichen Personal, Organisation und Verwaltung – viel Erfahrung angeeignet, die mich zusammen mit dem bereits seit 15 Jahren bestehenden politischen Engagement auch für das Amt als Bürgermeister qualifiziert“, so Volk. Er habe stets nach der abgewandelten Aussage Kennedy’s gehandelt: „Frage nicht, was Deine Stadt für Dich tun kann, sondern frage, was Du für Deine Stadt tun kannst.“ Weiterlesen