Springe zum Inhalt

Themen

Fortführung der Sanierungsmaßnahmen

Die Hauptstraße von der Tourist-Info bis zum Stadttor ist wunderschön geworden. Es muss ein Ziel sein, in den nächsten Jahren – eine bessere Finanzierungssituation vorausgesetzt – die Sanierung bis zur Volksbank in der Bahnhofstraße fortzusetzen.

Insbesondere der Gestaltung des Hanfmarktes als zentralem Platz der unteren Altstadt kommt hierbei besondere Bedeutung zu. Diese Maßnahme muss sorgfältig geplant werden, insbesondere unter Einbeziehung der Anwohner und der Gewerbetreibenden.

Aber auch die Sanierung der städtischen Gebäude muss man im Auge haben. Teilweise besteht noch ein Investitionsstau. Die Erfahrung lehrt uns, dass unterlassene Instandhaltungen bei der grundlegenden Sanierung zu erheblich höheren Investitionen führt.

 

Erhalt der Strukturen in den Ortsteilen

Die noch vorhandenen Strukturen in den Ortsteilen (Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten) müssen unbedingt erhalten werden. Allerdings ist hier der Einfluss der Politik begrenzt – dies hat sich deutlich bei der Schließung des ärztlichen Notdienstes gezeigt. Die Stadt kann hier durch Auftragsvergaben beitragen. Wichtig ist die Schärfung des Bewusstseins der Bevölkerung, dass nur die intensive Nutzung der Angebote sicher stellt, diese zu erhalten.

 

Feuerwehrhaus Dilsberg

Das Feuerwehrgutachten hat schriftlich festgehalten, was die Dilsberger lange wussten: Die Feuerwehr Dilsberg hat zwar das schönste, aber gleichzeitig wahrscheinlich auch das ungeeignetste Feuerwehrhaus in der Region. Ein Neubau außerhalb der Feste ist unverzichtbar und muss eine hohe Priorität haben.

Feuerwehrhaus_Dilsberg_2_cmyk Feuerwehrhaus_Dilsberg_1_cmyk

2017-06-26:

Architekten werden demnächst Konzepte im Hauptausschuss vorstellen. Dann wird der Gemeinderat in den nächsten Monaten über die Planung entscheiden, die entsprechenden Zuschüsse beantragt und nach deren Bewilligung mit dem Bau begonnen (voraussichtlich in 2018).

Tourismus als Wirtschaftsfaktor

Jedes Jahr verzeichnet Neckargemünd etwa 60.000 Übernachtungen im Gastgewerbe. Der Tourismus bietet Neckargemünd große Chancen. Ziel sollte es sein, ein weiteres Hotel, idealerweise mit Wellnessbereich, oder ein Hostel als Ersatz für die geschlossene Jugendherberge in Dilsberg anzusiedeln.

Idealer Standort wäre das jetzige Bauhof-Areal mit direktem S-Bahn-Anschluss und der Nähe zur Altstadt.

 

Wegweiser für die wichtigen Ziele

Die Beschilderung in Neckargemünd ist vielfach unkoordiniert und macht es insbesondere unseren Gästen schwer, sich zu orientieren. In Zusammenarbeit mit den Gewerbetreibenden und anderen Interessenverbänden sollte eine einheitliche, gut strukturierte und attraktive Beschilderung auf die wichtigen Ziele hinweisen.