Springe zum Inhalt

Stadtbild und Altstadt

Fortführung der Sanierungsmaßnahmen

Die Hauptstraße von der Tourist-Info bis zum Stadttor ist wunderschön geworden. Es muss ein Ziel sein, in den nächsten Jahren – eine bessere Finanzierungssituation vorausgesetzt – die Sanierung bis zur Volksbank in der Bahnhofstraße fortzusetzen.

Insbesondere der Gestaltung des Hanfmarktes als zentralem Platz der unteren Altstadt kommt hierbei besondere Bedeutung zu. Diese Maßnahme muss sorgfältig geplant werden, insbesondere unter Einbeziehung der Anwohner und der Gewerbetreibenden.

Aber auch die Sanierung der städtischen Gebäude muss man im Auge haben. Teilweise besteht noch ein Investitionsstau. Die Erfahrung lehrt uns, dass unterlassene Instandhaltungen bei der grundlegenden Sanierung zu erheblich höheren Investitionen führt.

 

Wegweiser für die wichtigen Ziele

Die Beschilderung in Neckargemünd ist vielfach unkoordiniert und macht es insbesondere unseren Gästen schwer, sich zu orientieren. In Zusammenarbeit mit den Gewerbetreibenden und anderen Interessenverbänden sollte eine einheitliche, gut strukturierte und attraktive Beschilderung auf die wichtigen Ziele hinweisen.

 

Leerstandsmanagement weiter aktivieren und publik machen

Seit Jahren betreibt die Stadt Neckargemünd ein aktives Leerstandsmanagement, das dazu führt, dass frei werdende Gewerberäume häufig zeitnah wieder einer Nutzung zugeführt werden.

Die aktive Tätigkeit muss mehr kommuniziert werden.

Ein gesunder Branchenmix ist anzustreben.

Parkleitsystem

Neckargemünd verfügt über ausreichend Parkplätze. Leider stellt man immer wieder fest, dass die Besucher die einzelnen Parkplätze nicht finden oder nicht nutzen.

Wir brauchen eine gute Beschilderung der Parkmöglichkeiten und eine bessere Kommunikation der Parkregeln. Dies beinhaltet aber auch, dass die Räume für die Fußgänger, Kinderwägen oder mobilitätseingeschränkte Besucher freigehalten werden müssen.

Ausreichend Parkmöglichkeiten sind für die Gewerbetreibenden unbedingt notwendig.