Springe zum Inhalt

Ehrenamt

Aufenthaltsqualität steigern

Viele Einwohner und Besucher unserer Stadt suchen Verweilzonen – auch in den Ortsteilen. Wir müssen ein Gesamtkonzept erstellen, das Sitzmöglichkeiten und Aufenthaltsräume beinhaltet und uns insbesondere an diesen Standorten um eine ausreichende Grünpflege und Stadt- bzw. Ortsverschönerung bemühen.

In den vergangenen Jahren haben wir von vielen Bürgerinnen und Bürgern durch Spende von Bänken und Gestaltung von Anlagen Unterstützung erhalten. Diese Arbeit sollte wertgeschätzt und unbedingt bewahrt werden.

 

Unterstützung der Ortsteile

Die Brauchtumspflege in den Ortsteilen ist stark vom Ehrenamt geprägt. Um Veranstaltungen wie die Kerwe oder das Burgfest zu erhalten, bedarf es aber mehr Unterstützung durch die Stadt.

Status (31.01.2017):

Im Haushalt werden Mittel für die Kerwe in Kleingemünd bereit gestellt (wie seit Jahren für die anderen Ortsteile).

In den Verhandlungen bezüglich des Bohrermarktes wird versucht, auch für die Ortsteile entsprechende Angebote zur Verfügung zu stellen.

Feuerwehrhaus Dilsberg

Das Feuerwehrgutachten hat schriftlich festgehalten, was die Dilsberger lange wussten: Die Feuerwehr Dilsberg hat zwar das schönste, aber gleichzeitig wahrscheinlich auch das ungeeignetste Feuerwehrhaus in der Region. Ein Neubau außerhalb der Feste ist unverzichtbar und muss eine hohe Priorität haben.

Feuerwehrhaus_Dilsberg_2_cmyk Feuerwehrhaus_Dilsberg_1_cmyk

2017-06-26:

Architekten werden demnächst Konzepte im Hauptausschuss vorstellen. Dann wird der Gemeinderat in den nächsten Monaten über die Planung entscheiden, die entsprechenden Zuschüsse beantragt und nach deren Bewilligung mit dem Bau begonnen (voraussichtlich in 2018).

Vereine und Organisationen in den Neubürgerempfang einbinden

Der Neubürgerempfang ist die ideale Plattform, um unseren neuen Mitbürgern unsere Vereine und Organisatoren vorzustellen. Diese Chance sollte man nutzen, um auch für das Ehrenamt zu werben.

 

20 Vereine und Organisationen werden sich am Neubürgerempfang am 30. Juni 2017 vorstellen und für ihre Sache werben.

Ehrenamtsbörse: Angebot und Nachfrage zueinander bringen

Wir wissen es aus der Bürgerbefragung zum Stadtleitbild: 44 % der Neckargemünder können sich ein ehrenamtliches Engagement vorstellen – doch wo? Die Antwort gibt die Ehrenamtsbörse, die zwischen den Bürgern und den Vereinen und Arbeitsgruppen vermittelt. Sei es auf Dauer, oder auch nur zeitlich befristet – wie es beide wollen.

Jugend muss dürfen!

Bereits im letzten Jahr hat die Fraktion der Freien Wähler den Antrag gestellt, einen Jugendgemeinderat zu installieren. Politikverdrossenheit entgegen zu wirken, fängt bei den Jugendlichen an. Die Jugend anzuhören, die Wünsche zu respektieren und in den Dialog zu treten, hilft den Jugendlichen, Engagement zu lernen und sie zu begeistern.