Springe zum Inhalt

neue Strukturen schaffen

Bauhof und Stadtgärtnerei

Bauhof und Stadtgärtnerei sollen zusammengeführt werden. Dies schafft Synergieeffekte und Freiräume. Möglich sind drei Standorte: Bauhofareal, Gelände der Stadtgärtnerei oder ein Neubau auf einem neuen Gelände. Ich bevorzuge die Zusammenlegung auf dem Gelände der jetzigen Stadtgärtnerei – das Bauhofareal könnte dann für ein Hotel oder Jugendhotel/-hostel dienen.

Beauftragte(r) für Migration und Menschen mit Behinderung

Die größer werdende Zahl an Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderung lässt die Schaffung einer Beauftragtenstelle sinnvoll erscheinen. Gegebenenfalls kann eine solche Stelle gemeinsam im Gemeindeverwaltungsverband realisiert werden.

 

Status (31.01.2017);

Seit 01.01.2017 ist eine Mitarbeiterin als Integrationsbeauftragte bei der Stadt Neckargemünd tätig.

Interkommunale Zusammenarbeit

Viele Aufgaben lassen sich gemeinsam besser erledigen. Der Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd, dem neben Neckargemünd Bammental, Gaiberg und Wiesenbach angehören, beschäftigt sich seit Jahren fast ausschließlich mit Flächennutzungsplänen. Meist reichen eine oder zwei Sitzungen pro Jahr. Wir müssen hier enger zusammen arbeiten. Es bieten sich Chancen auf Synergieeffekte: Sowohl in der Verwaltung, als auch beim Bauhof und Gärtnerei. Es wird darauf ankommen, in den nächsten Jahren entsprechende Potenziale zu nutzen.

Ausbildung

Ich bin es aus meiner Berufstätigkeit gewohnt: Die besten Arbeitskräfte bekommt man, in dem man sie selbst ausbildet. In den letzten Jahren hat die Stadt kaum Ausbildungsstellen geschaffen. Bei 125 besetzten Stellen sollte es möglich sein, pro Jahr mehrere Ausbildungsstellen zur Verfügung zu stellen.

 

Status (31.01.2017):

Zum 01.08.2017 werden wir im Rathaus wieder eine Auszubildende beschäftigen. Auch in den Folgejahren werden wir in jedem Jahr einen Ausbildungsplatz oder einen Platz für eine/n Studenten/Studentin an den Fachverwaltungshochschulen in Kehl oder Ludwigsburg zur Verfügung stellen.

 

 

Neue Möglichkeiten schaffen

Derzeit ist bei jeder Verkehrsregelung, einer Straßensperrung, dem Aufstellen eines Verkehrszeichens usw. das Landratsamt eingebunden.

Gerade im Rahmen der Inbetriebnahme des Hollmuth-Tunnels haben wir festgestellt, dass unseren Vorstellungen meist nicht gefolgt wird.

Deshalb sollte Neckargemünd „Untere Verkehrsbehörde“ werden und damit selbst gestalten können.

Feuerwehrhaus Dilsberg

Das Feuerwehrgutachten hat schriftlich festgehalten, was die Dilsberger lange wussten: Die Feuerwehr Dilsberg hat zwar das schönste, aber gleichzeitig wahrscheinlich auch das ungeeignetste Feuerwehrhaus in der Region. Ein Neubau außerhalb der Feste ist unverzichtbar und muss eine hohe Priorität haben.

Feuerwehrhaus_Dilsberg_2_cmyk Feuerwehrhaus_Dilsberg_1_cmyk

2017-06-26:

Architekten werden demnächst Konzepte im Hauptausschuss vorstellen. Dann wird der Gemeinderat in den nächsten Monaten über die Planung entscheiden, die entsprechenden Zuschüsse beantragt und nach deren Bewilligung mit dem Bau begonnen (voraussichtlich in 2018).

Neue Möglichkeiten schaffen

Derzeit ist bei jeder Verkehrsregelung, einer Straßensperrung, dem Aufstellen eines Verkehrszeichens usw. das Landratsamt eingebunden.

Gerade im Rahmen der Inbetriebnahme des Hollmuth-Tunnels haben wir festgestellt, dass unseren Vorstel lungen meist nicht gefolgt wird.

Deshalb sollte Neckargemünd „Untere Verkehrsbehörde“ werden und damit selbst gestalten können.